Werbung:


Teilen |
Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Mitgliedersuche
Benutzername:

Richtiger Name:

Wohnort:


Mann Frau

What is 5 + 3?


mehr Optionen.
Newsletter
wirDu.de - Wir und Du sind die Region
27. Januar 2020, 18:07:02 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername und Passwort
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]
  Drucken  
Autor Thema: 18.06.11 Tiefschwarz – Basti DJ Set @ Romy S., Stuttgart  (Gelesen 2083 mal)
benztownpatze
Partybombe
***
Beiträge: 160


« am: 31. Mai 2011, 14:51:12 »

Samstag, 18. Juni 2011
Tiefschwarz – Basti DJ Set (Souvenir / Berlin)
Eric Walker (Phoenix Records / Stuttgart)
Romy S., Stuttgart, Beginn: 23:00 Uhr

Doppelt hält besser? Von wegen. Manche Dinge laufen auch im Einzel bestens. Basti Schwarz, Bruder von Ali Schwarz und Mitglied von Tiefschwarz, gehört definitiv dazu. Denn was die Gebrüder in den vergangenen 20 Jahren zusammen gestemmt und erreicht haben übertrifft alles, was die meisten deutschen Elektronik-Acts zusammen je hätten schaffen können.

Aber der Reihe nach: 1996 formieren sich Ali und Basti zu Tiefschwarz, und fertigen erste Remixes. 1998 folgt dann auf dem Kessel-Label „Benztown“ die House-Hymne „Music“, kurz darauf erscheint auf „Four Music“ das erste Album „RAL 9005“, das von der internationalen Musikpresse frenetisch gefeiert wird – sogar die Feuilleton-Chefs grooven zufrieden und wohlwollend mit. Ihre Reihe „Körper & Seele“, die während dieser Zeit einmal pro Monat donnerstags im King´s Club stattfindet, avanciert schon während der Laufzeit zum Kult. Und jeder spürte, dass sich da etwas Größeres anbahnt.

Zack Bumm, 2003: der obligatorische Umzug nach Berlin. Erst schmollt die Stuttgarter Szene, dann überwiegt der Stolz: Tiefschwarz, die Jungs aus dem Kessel, schaffen mit einer beispiellosen Leichtigkeit den grazilen Sprung in die internationale Liga. Statt Hinz und Kunz werden nun Masters at Work, Madonna, Depeche Mode, Isolee, Cassius, DJ Hell und Kelis geremixt. Auf „Fine“ erscheint schließlich „Ghost Track“, inklusive Remix von Blackstrobe, das Release, das Tiefschwarz letztlich zu Überfliegern werden lässt. 2007 setzen sie, als vorläufiges Highlight, ihrer Karriere das Krönchen auf: Das eigene Label „Souvenir“ wird gegründet. Mit Veröffentlichungen von Ruede Hagelstein, Santé, Phonique und Tiefschwarz selbst entwickelt sich das Label im Nu zu einem international renommierten Label für zeitgemäße elektronische Tanzmusik. 2010 erschien ihr Album „Chocolate“, voll süßer Melodien und zarten, knackigen Beats.

Schokoladig gut wird auch das Set von Basti Schwarz ausfallen, wenn er nach monatelanger Kessel-Abstinenz wieder in der Heimat an den Reglern stehen wird.
Gespeichert
Seiten: [1]
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.13 | SMF © 2006-2009, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS